Blackjack Regeln

Blackjack wird in Casinos normalerweise mit acht Kartenstapeln gespielt, aber es kann ebenfalls mit nur einem Kartenset gespielt werden. Die Karten haben alle einen Wert zwischen 2 bis 10. Die Deuces sind zwei Punkte und die 10 sind gleichgesetzt mit 10 Punkten. Das Ass hat in diesem Spiel eine andere Bedeutung. Bei Blackjack kann das Ass eine 11 oder ein eine 1 sein, abhängig von der Hand. Die Könige, Königinnen und Buben sind 10 Punkte. Bei Blackjack ist Ihr Ziel die 21 zu erreichen oder so nah wie möglich an die 21 heranzukommen. Sie und der Dealer können nicht über 21 gehen, ansonsten ist das Spiel verloren. Hat beispielsweise der Dealer 17 und Sie haben 19, dann sind Sie gut dabei, wenn Sie allerdings eine weitere 3 erhalten verlieren Sie und der Dealer gewinnt, da her 17 hat. In diesem Spiel, wie in allen anderen, hat das Haus einen Vorteil. Eine andere Situation kann ein Gleichstand sein. Dies ist, wenn der Dealer und Sie dieselben Punkte haben. In diesem Fall, gewinnt niemand und Sie erhalten Ihren Einsatz zurück, jedoch ohne etwas zusätzlich zu erhalten.

Um das Spiel zu gewinnen, muss jede Person einen Einsatz setzen. Dies wird bezeichnet als „Ante Bet“ und zeigt dem Dealer, dass Sie Karten möchten. Der Dealer gibt jedem Spieler im Uhrzeigersinn zwei Karten. In anderen Wörtern, der Spieler auf der linken Seite erhält zuerst eine Karte, dann der nächste Spieler, dies geht voran, bis der Dealer seine zweite Karte erhält. Der Dealer deckt seine erste Karte auf, die zweite Karte ist verdeckt. Bei diesem Zeitpunkt müssen Sie entscheiden, ob Sie im Spiel bleiben. Falls der Dealer eine 10 oder ein Ass hat, ist die Wahrscheinlichkeit groß, dass er das Blackjack gewinnt. Falls erlaubt, kann der Spieler jetzt Surrender. Sie können ebenfalls auf die Insurance-Option zurückgreifen und darauf setzen, ob der Dealer Blackjack hat oder nicht, somit Sie nicht allzu viel Geld verlieren. Falls der Dealer Blackjack hat, verlieren Sie Ihre Einsätze. Falls Sie Gleichstand mit dem Dealer haben, dann erhalten Sie Ihren Einsatz zurück, erhalten allerdings keine Gewinne.

Wie oben beschrieben, können Sie Insurance kaufen, falls der Dealer ein Ass als aufgedeckte Karte hat. Die Insurance-Option erlaubt eine Auszahlung von 2 zu 1, falls der Dealer Blackjack hat. Falls der Dealer keinen Blackjack hat, dann verlieren Sie. Falls der Spieler Blackjack hat, dann kann Geld verteilt werden. Nach dem die zusätzlichen Einsätze gesetzt sind, wird der Dealer die Karten prüfen. Falls jemand Blackjack hat, erfolgt die Auszahlung. Falls nicht, wird das Spiel fortgesetzt.

Es gibt verschiedene Wege, um zu versuchen zu gewinnen. Sehen Sie hier die verschiedenen Optionen:

Stand: Das ist der Fall, falls der Spieler Karten hat und möchte keine zusätzlichen hinzufügen. Zum Beispiel, wenn Sie einen König und einen Buben haben, dann haben Sie 20 Punkte und eine geringe Chance auf 21. Daher sollten Sie bei dieser Hand innehalten. Sie können das Wort „Stand“ sagen, den Dealer abwinken oder in einem einzelnen Kartenset, können Sie den Einsatz auf das Top der Karten setzen.

Hit: Falls Sie ein Hit machen, dann fragen Sie nach einer weiteren Karte. Sie können so viele Karten haben, wie Sie möchten. In anderen Worten, wenn Sie zwei Karten haben mit einem Wert von 5, dann können Sie eine weitere Karte ziehen. Ist diese 2, dann haben Sie 7 und können weiter ziehen, bis Sie nah an die 21 kommen. Doch seien Sie vorsichtig, wenn Sie 16 erhalten, dann sollten Sie berücksichtigen aufzuhören.

Double: Falls der Dealer nur eine weitere Karte möchte und er sicher ist, dass er das Spiel mit dieser Karte gewinnen kann, dann kann er “Double Down”. Dies bedeutet, Sie können einen weiteren Einsatz setzen und die nächste Karte fordern. Sie können ausschließlich Double Down auf die ersten zwei Karten. Sie können ebenfalls Double nach einem Split.

Split: Wenn Sie die Hand splitten, dann bedeutet es, dass Sie ein Paar in der Hand halten. Sie haben vielleicht zwei 3 oder zwei 9. Sie können also mit zwei Händen spielen, wobei Sie eine zweite Wette auf die zusätzliche Hand setzen. Sie spielen die erste Hand bis Sie entweder die 21 übersteigen, die 21 treffen oder nicht das Risiko eingehen möchten, die Zahl zu übersteigen. Danach spielen Sie die zweite Hand. Sie verdienen pro Hand, wenn Sie also von einer Hand verlieren, können Sie dennoch auf die zweite Hand gewinnen, solange Sie den Dealer besiegen.

Surrender: Bei dieser Option haben Sie die Option Ihre ersten zwei Karten anzuschauen und zu entscheiden, ob Sie weiterspielen oder die Hälfte Ihres Einsatzes verlieren möchten. Normalerweise ist die Option nur verfügbar, wenn das Ass die Karte des Dealers ist. Es gibt eine späte Surrender Option in einigen Casinos, dennoch können Sie nicht gewinnen.

Sobald alle Spieler ihre Karten haben, fängt der linke Spieler mit dem Spiel an bis der Dealer zeigt, ob das Haus gewonnen hat. Der Dealer hat keinen freien Willen und ist abhängig vom Spieler. Falls der Dealer 17 oder mehr hat, muss er aufhören. Unter 17 muss er Hit vollziehen. Falls der Dealer den Wert übersteigt, dann gewinnt jeder Spieler der unter dem Wert liegt.